Willkommen & Bienvenido auf der Finca Casa Nana auf Mallorca

 

Mandarinenbaum

Blühende Landschaften sind die Visitenkarte der Mittelmeerinsel. Auch in der Hochsaison finden Freunde der Einsamkeit ihren Platz auf Mallorca. Lautlos kreisen Fischadler über den Berggipfel und in der Frühlingssonne heben sich blühende Bäume vom strahlend blauen Himmel ab.

Bilder aus Mallorca sind bunt und kontrastreich wie die ganze Insel. Sonne, Sand und Meer gehören zu den Grundbedürfnissen der meisten Feriengäste. Mit mehr als 180 Badestränden werden die Küsten diesem Wunsche gerecht, und das Beste: Sie dürfen sich die schönsten davon aussuchen!



Das Wasser rund um die Insel zählt zu den saubersten im gesamten Mittelmeerraum. In allen Blau/Grün - Schattierungen schimmert das Wasser an den meisten Buchten der Ostküste. Zahlreiche davon wurden bereits wiederholt mit der blauen Umweltflagge ausgezeichnet.                                            Und : laut einem Gesetz von 1998 darf ein neues Hotel nur gebaut werden, wenn ein anderes geschlossen oder abgerissen wurde.

MallorcaZum Entspannen genügt oft ein kleiner Spaziergang. Viele Urlauber sind erstaunt, denn keine Menschenseele ist zu sehen.

Unter Bambushainen plätschert kristallklares Wasser und im Sonnenlicht tanzen farbenfrohe Libellen. Der überwältigende Duft unzähliger Zitronen-und Orangenblüten wirkt wie eine Sinfonie für die Sinne.

Die Inselbewohner zeichnet Gastfreundlichkeit und Zurückhaltung aus, ganz nach dem Motto: "Leben und leben lassen". Das Einmischen in persönliche Angelegenheiten gilt als unhöflich.

So entsteht eine angenehme Atmosphäre und sonnenhungrige Gäste fühlen sich hier auf Mallorca wohl.

Der richtige Ort also, für einen erholsamen und entspannten Urlaub! Dazu bieten wir Ihnen mit der Finca Casa Nana noch das passende Ambiente mit einer luxuriösen Ausstattung, in ruhiger und doch recht zentraler Lage der Insel.

Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit und schauen Sie sich in Ruhe auf unserer Homepage um, lassen Sie die Bilder auf sich wirken und überzeugen Sie sich selbst von diesem einmaligen Angebot!

Wir würden uns freuen, Sie bald  als Gäste hier begrüßen zu dürfen.  Aber schauen Sie erst mal weiter »

 

 

Hinweis: Das Haus wird im Rahmen eines privaten, deutschem Wohnmietverhältnisses vermietet. Im Hinblick auf die spanische Gesetzeslage weisen wir ausdrücklich daraufhin, dass wir kein touristisches Unternehmen sind. Aus diesem Grund sind wir auch nicht befugt für einen Tourismusbetrieb typische Leistungen zu erbringen! Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 

 Weitere Infos zur Insel

Die Insel hat für jeden Urlauber das zu bieten, was er sucht:

Wandertouren in der Tramutana, dem wilden Gebirgszug im Nordwesten mit Schluchten und idyllischen Bergdörfern,

Luxuriösen Finca-Urlaub auf mallorquinischen Landsitzen,

Szenekneipen und Tanztempel in den Touristenzentren in und um Palma de Mallorca und schließlich das, wonach sich alle sehnen:

Den ganzen Tag Sonne, über 170 zum Teil verschwiegene Buchten und Traumstrände mit glasklarem Wasser - wunderschön!

Falls Sie Ihren Weihnachtsurlaub oder den Jahreswechsel auf der Baleareninsel Mallorca planen wollen, es lohnt sich. 20 Grad, natürlich im Schatten, sind fast immer drin. Ein wenig später, je nach Wetterlage im Januar oder Februar können Sie die berühmte Mandelblüte auf Mallorca erleben - lassen Sie sich verzaubern!

 



Allein die Anreise auf die Insel ist denkbar unproblematisch. Mit dem Flugzeug ist man von fast allen großen deutschen Städten in rund 2 Stunden auf der Insel. Alternativ kann man mit dem eigenen Auto und mit der Fähre anreisen, was aber erheblich teurer ist. Flugpreise z.B. zur Mandelblüte pro Person ab Köln und zurück ca. 100,00 Euro, die Fähre kostet bereits nur hin mehr als das Doppelte.

Ein Mietwagen empfiehlt sich immer - Sie müssen einfach die wundervolle Perle der Natur im Mittelmeer entdecken!              

Manche verschwiegene, kleine Örtchen können Sie aber auch mit dem Bus erreichen. Oder, wie wär´s, Sie mieten sich eine Harley-Davidson!? Oder vielleicht eine kleine (große) richtig schöne Yacht - alles ist auf Mallorca möglich um abgelegene Buchten zu entdecken.

Unsere Trauminsel Mallorca - mittendrin die stilvolle, total restaurierte Finca Casa-Nana. Ein kleines Paradies - auch für Sie und Ihre Familie. 


Der Ansturm auf das Paradies begann um die Jahrhundertwende ( 1899/1900), als die S.M.S. Victoria der Hamburg-Amerika-Linie mit einer Besuchergruppe an Bord im Hafen von Palma einlief.

Von da an war der Zulauf ungebrochen. 1935 waren es schon 50.000 Urlauber, und richtig los ging es in den 1950er Jahren. Seither besuchen immer mehr Touristen die La Luminosa, die Erleuchtete, wie Mallorquiner liebevoll ihre Insel wegen der klaren Luft nennen.

 

Nicht nur die Promis, sondern die meisten der "normalen" Urlauber haben hier auf der Insel ihr Paradies gefunden:

Wenn Sie also das Paradies ertragen können, kommen Sie zur Finca Casa-Nana im Südosten der Insel Mallorca!



 

                                                                                                                        

Sehenswürdigkeiten auf der Lieblingsinsel der Deutschen:

Mit dem "roten Blitz" nach Soller

Wenn Sie es eilig haben sollten, ist das nicht das Richtige für Sie!

Aber, wer hat es auf Mallorca schon eilig?!

Die knapp  28 km Eisenbahnromantik von Palma nach Soller sollten Sie sich schon einmal gönnen, denn mit dieser  Schmalspurbahn, eröffnet 1912, können Sie etwa eine Stunde lang eine wirklich herrliche Landschaft geniessen.  Vor fast 100 Jahren wurde die Strecke allerdings nicht für Touristen gebaut, sondern um die großen Mengen der Zitronen und Orangen aus dem Tal rund um Soller nach Palma zu bringen.

Wir starten  auf der Placa Espana, im Mittelpunkt der Hauptstadt der Balearen. Es dauert nicht lange, dann knattern wir durch viele Kurven im Tramuntanagebirge, um nach 14 Tunnels im Tal der Orangen am "Hauptbahnhof" in Soller anzukommen.

Wer hier immer noch nicht genug hat, steigt um in eine nostalgische Straßenbahn in Richtung Port de Soller. Ein Erlebnis, - wo sonst haben Sie das Gefühl, mit der Straßenbahn fast im Meer zu fahren?

Mit dem Bus können Sie später, nachdem Sie Port de Soller "entdeckt" haben, in einer knappen halben Stunde bequem Palma wieder erreichen.

Gönnen Sie sich und Ihrer Familie diesen wunderschönen, einmaligen Ausflug!

Info: Spanisches Fremdenverkehrsamt, Frankfurt am Main, Tel. 0180 - 30 02 647 (9 Ct/Min. aus dem Festnetz)              www.spain.info

 
Palma:

Almudaina Palast

Palau Almudaina, Palau Reial, Tel. 971 - 71 42 68

Öffnungszeiten: 9.30 - 13.30 Uhr und 16.00 - 18.30 Uhr, feiertags 9.30 - 13.30 Uhr Samstag nachmittag und Sonntag geschlossen.

Arabische Bäder

Serra, 3, Tel. 971 - 72 15 49

Öffnungszeiten: 10.00 - 13.30 Uhr und 16.00 - 18.00 Uhr, täglich

Bellver Schloss

Städtisches Geschichtsmuseum, Tel. 971 - 23 06 57

Öffnungszeiten: 8.00 - 18.00 Uhr Oktober bis März, 8.00 - 20.00 Uhr April bis September, täglich, Sonntag geschlossen.

Börse

Sa Llonja, Paseo Sagrera, Tel. 971 - 71 17 05

Öffnungszeiten: 11.00 bis 14.00 Uhr und 17.00 bis 21.00 Uhr, geöffnet nur bei Veranstaltungen, Montag geschlossen.

Fundacion Pilar y Joan Miro

Son Abrines, Carrer Saridakis 30/31, Cala Mayor

Joan Miro lebte von 1945 bis zu seinem Tode 1983 auf Mallorca. Sein Atelier ist zum Museum ausgebaut worden und wird

von der Fundacion Pilar y Joan Miro - einer Verfügung von Joan entsprechend - als Begegnungsstätte für Künstler verwaltet.

 Haus der Schönen Künste

Ausstellungssaal C./ Unio, 3, Tel. 971 - 71 24 89

Öffnungszeiten: 11.00 bis 13.30 Uhr und 18.00 bis 21.00 Uhr, Sonn- und Feiertag geschlossen.

Kirchenmuseum Mallorca

Museo Iglesia de Mallorca, Mirador 7, Tel. 971 - 71 40 63

Öffnungszeiten: 10.00 bis 20.00 Uhr täglich, Sonntag nachmittag geschlossen.

Königliches Archiv

Ramon Llull 3, Tel. 971 - 72 59 99

Öffnungszeiten: 9.00 bis 14.00 und 16.00 bis 20.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 13.30 Uhr, Sonn- und Feiertag geschlossen.

Mallorca Museum

Museo de Mallorca, Portella 5, Tel. 971 - 71 75 40

Öffnungszeiten: 10.00 bis 14.00 Uhr und 16.00 bis 19.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 14.00 Uhr, Montag geschlossen.

Museum der Kathedrale

Palau Reial 29, Tel. 971 - 72 31 30

Öffnungszeiten: 10.00 bis 12.30 Uhr und 16.00 bis 18.30 Uhr, Samstag 10.00 bis 13.30 Uhr. Sonn- und Feiertag geschlossen .

Sammlung Krekovic

Ciudad de Queretaro, Tel. 971 24 66 62

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10.30 bis 13.30 Uhr, Sonn- und Feiertag geschlossen.

Sammlung La Porciuncula

Padre Bartolome Salva, Tel. 971 - 26 00 02

Telefonisch Besuch ausmachen

Solleric Palast

Palau Solleric, San Cayetano, Tel. 971 - 10 72 20 92

Öffnungszeiten: 11.00 bis 13.30 Uhr und 17.00 bis 20.30 Uhr, Samstag 11.00 bis 13.30 Uhr, Sonntag und Montag geschlossen.

Spanisches Dorf

Pueblo Espanol, Capitan Mesquida Veny 39, Tel. 971 23 70 75

Öffnungszeiten: 9.00 bis 20.00 Uhr täglich, Kunsthandwerkstatt 10.00 bis 18.00 Uhr

Kathedrale "La Seo"  Kirchen

mit angegliedertem Kirchenmuseum

Öffnungszeiten: 10.00 bis 12.30 Uhr und 16.00 bis 18.30 Uhr, Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr, Sonntag keine Besichtigung.

Die Kathedrale ist das Wahrzeichen von Palma de Mallorca, ein Meisterwerk gotischer Architektur, an dem vier Jahrhunderte

(12. bis 16. Jh.) gebaut wurde. Die Kathedrale des Lichts, wie sie auch genannt wird, gilt als eines der schönsten christlichen

Gotteshäuser.

Santa Eulalia:

Plaza Santa Eulalia 2, Tel. 971 - 71 46 25

Öffnungszeiten: 7.00 bis 13.30 Uhr und 17.00 bis 21.00 Uhr, Samstag 7.00 bis 13.30 Uhr und 16.00 bis 21.00 Uhr, Sonntag

und Feiertage 8.00 bis 13.30 Uhr und 17.00 bis 21.00 Uhr

Santa Magdalena:

Plaza Sta. Magdalena, Tel. 971 - 71 51 54

Sta Catalina Tomas - Kapelle

Öffnungszeiten: 18.00 bis 20.00 Uhr täglich

Santa Margalida:

San Miquel 48, Tel. 971 - 72 56 58

Öffnungszeiten: 9.30 bis 11.00 Uhr und 17.30 bis 19.00 Uhr, Montag bis Freitag, 9.30 bis 11.00 und 17.00 bis 19.00 Uhr Sonn- und Feiertag.

San Miquel:

San Miquel 2, Tel. 971 - 71 54 44

Öffnungszeiten: 8.00 bis 13.00 Uhr und 17.00 bis 20.15, Montag bis Samstag, 7.00 bis 8.45 Uhr, 10.30 bis 13.45 Uhr und

17.00 bis 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertage

San Francisco:

Plaza San Francisco 6, Tel. 971 - 71 26 95

Öffnungszeiten: 9.30 bis 13.00 Uhr und 15.30 bis 19.00 Uhr, Sonn- und Feiertage nachmittags geschlossen.

Museen und Sammlungen außerhalb von Palma

Alcudia:

Pollentia, offenes Gelände, freier Eintritt!

Römisches Theater, Teatro Romano, offenes Gelände, freier Eintritt!

Städtisches Archäologisches Museum, Museo Arqueologico Municipal, C. San Jaime 2

Öffnungszeiten: 10.30 bis 13.30 Uhr und 15.30 bis 18.30 Uhr, Sonntag 10.30 bis 13.30 Uhr, Montag geschlossen.

Algaida:

Kunstsammlung Ca`n Gordiola, Tel. 971 - 66 50 46

Autovia Palma-Manacor, km 19

Öffnungszeiten Winter: 9.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 20.00 Uhr, Sommer: 9.00 bis 13.30 Uhr und 15.00 bis 20.00 Uhr,

Sonntag: 9.00 bis 12.00 Uhr

Arta:

 Prähistorisches Dorf "Seis Paisses"

Offenes Gelände, freier Eintritt!

Regionalmuseum von Arta, Rafael Blanes 8, Tel. 971 - 56 20 20

Öffnungszeiten: 10.00 bis 12.00 Uhr, Samstag und Sonntag geschlossen, bzw. Anmeldung im Pfarramt.

Binisalem:

Casa Sureda, S. Vicente de Paul 8, Tel. 971 - 51 21 86

Öffnungszeiten: 9.30 bis 17.00 Uhr, Sonntag und Feiertag geschlossen.

Wachsmuseum (Mallorca Forum) Ctra. Palma-Inca km 25, Tel. 971 - 51 12 28

Öffnungszeiten Winter: 9.00 bis 19.00 Uhr, Sommer 9.00 bis 20.00 Uhr.

Capdepera:

Festungsturm von Canyamel. Zur Besichtigung im nebenan gelegenen Restaurant  Schlüssel abholen.

Costix:

Iberobalearische Fauna

Öffnungszeiten Winter: 9.30 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 19.00 Uhr, Sommer 9.30 bis 13.00 Uhr und 18.00 bis 21.00 Uhr.

Deia:

Sammlung Son Marroig, Ctra. Valldemosa-Deia, Tel. 971 - 63 91 58

Öffnungszeiten Winter: 9.30 bis 14.30 Uhr und 16.30 bis 18.00 Uhr, Sommer bis 20.00 Uhr täglich, April bis Oktober

Sonntag 9.30 bis 14.30 Uhr, nachmittags geschlossen. November bis März Sonntag geschlossen.

Archäologisches Museum

Zur Besichtigung Auskunft bei Herrn Sanders (spricht deutsch) gegenüber vom Museum

Escorca:

Sammlung Monasterio de Lluch, Tel. 971 - 51 70 25

Öffnungszeiten Winter: 10.00 bis 17.30 Uhr, Sommer 10.00 bis 19.00 Uhr täglich

Llucmajor:

Prähistorisches Dorf "Capocorp Vell", Tel. 971 - 66 16 26

Öffnungszeiten: 10.00 bis 18.00 Uhr täglich außer Donnerstag

Muro:

Völkerkunde - Museum Mayor 15, Tel. 971 - 71 75 40

Öffnungszeiten: 10.00 bis 14.00 Uhr und 16.00 bis 19.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 14.00 Uhr, Montag geschlossen.


Petra:

Junipero Serra-Museum, C./ Junipero Serra, Tel. 971 - 56 10 28

Öffnungszeiten: 9.00 bis 20.00 Uhr täglich

Pollenca:

Sammlung Costa y Llobera Geburtshaus

Besichtigung schriftlich vereinbaren.

Städtisches Museum Dominikanerkloster, Tel.  971 -  53 01 08

Öffnungszeiten: 10.00 bis 12.00 Di./Do.So.--nachmittags geschlossen.

Sant Llorenc:

Städtisches Archäologie-Museum, Placa d`es Pou Vell Tel. 971 - 56 90 03

Öffnungszeiten: 9.00 bis 14.00 Uhr Montag bis Freitag,

Santa Maria:

Konvent der Pauliner, Tel. 971 - 62 01 74

Sammlung Casa Conrado

Öffnungszeiten: 16.00 bis 19.00 Uhr, Sonntag geschlossen.

Sineu:

S`Estacio, Kunstgalerie, Tel. 971 - 52 07 50

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 11.00 bis 13.00 Uhr und 17.00 bis 19.00 Uhr, Montag geschlossen

Soller:

Kulturhaus, Calle del Mar 5,

Öffnungszeiten: 16.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag geschlossen.

Valldemossa:

Karthäuserkloster, Tel. 971 - 61 21 06

Öffnungszeiten: Oktober bis März, 9.30 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 18.30 Uhr, Feiertage geöffnet, außer Weihnachten und Silvester, Sonntag geschlossen.

Palast des Königs Sancho, Tel. 971 - 61 21 06

Öffnungszeiten: Oktober bis März 9.30 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 17.30 Uhr, April bis September 9.30 bis 13.00 Uhr und

15.00 bis 18.30 Uhr, außer Weihnachten und Silvester, Sonntag geschlossen.

 

Urlaubswetter auf Mallorca

 

Die Temperaturen Tag/Luft: im Mai 23 - im Juni 27 - im Juli 29 - im August 30 - im September 27 Grad

Die Temperaturen Wasser:  im Mai 17 - im Juni 21 - im Juli 24 - im August 25 - im September 24 Grad

 

Lohnende Ausflugsziele

 

Marineland, Costa d`Blanes - 07181 Calvia, Tel. 971 - 67 51 25  www.marineland.es

Die einzige Delphinshow auf Mallorca. Entdecken Sie die Beweglichkeit, Intelligenz und Geschicklichkeit der Delphine in dieser unvergesslichen Show für Kinder und Erwachsene.  Für Kinder bis 3 Jahre ist der Eintritt frei, Spezialpreis für Kinder von 4 bis 12 Jahre. Das Marineland - Erlebnis!

 

Els Calderers, Autovia Palma/Manacor km 37, Sant Joan, Tel. 971 - 52 60 69  www.elscalderers.com

vom 01. April bis 31. Oktober täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet

vom 01. November bis 31. März täglich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet

Ein unverkennbarer Herrensitz in der fruchtbaren Ebene Mallorcas. Ein Besuch dieses Hauses und seines Hofes wird Sie in das Mallorca vor 200 Jahren zurückversetzen.

Nach der Befreiung Mallorcas von den Mauren durch Jaime den Ersten im Jahre 1229 wurde die Insel in verschiedene Zonen aufgeteilt, wodurch der Ort San Juan, in dem sich "ELS CALDERERS" befindet, dem König zufiel.

Dieser Besitz gehörte der sehr weit zurückreichenden AdelsfamilieVeri. Die Weinstöcke stellten den wichtigsten Anbau dar, bis die Plage der  "Floxera" die Ersetzung der Weinstöcke durch Getreide veranlasste.

Die Wichtigkeit der Aktivität dieses Besitzes wird durch die Arbeiteranzahl aufgezeigt, die sich nach Archivangaben auf 38 belief. Das Hauptgebäude wurde um 1750 erbaut.

Der Dienstherr Antonio Oliver Gaya war eine bemerkenswerte Persönlichkeit, die Anfang des 20. Jhds. ganz Europa bereiste und so Agrikulturmaschinerie importierte. Er wurde oft gebeten, Konferenzen abzuhalten oder Zeitungsartikel zu schreiben.

Gaya der Gemeinderat von San Juan ernannte ihn zum Ehrenbürger und widmete ihm einen Straßennamen. Aber es war Francisco Juan de Sentmenat, Sohn des Grafen Ribas, der den Besitz nach und nach verbesserte und ihm das heutige Aussehen gab.

Seine Nachkommen entschieden, ihn der Öffentlichkeit als Beispiel eines mallorquinischen Gutsbesitzes in der mallorquinischen Ebene zugänglich zu machen und so auf würdige Weise weiter bestehen zu lassen.

 

Ein absolutes Muß: Die Kathedrale in Palma

Die Kathedrale der Eucharistie, des Meeres, des Lichts und des Raumes.

Öffnungszeiten:  vom 01. April bis 31. Mai, Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 17:15 Uhr

                               vom 01. Juni bis 30. September, Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 18:15 Uhr

                               vom 01. bis 31. Oktober, Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 17:15 Uhr

                               vom 02. bis 31. März, Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 15:15

                               ganzjährig Samstags von 10:00 Uhr bis 14:15 Uhr

Messezeiten: Sonntags und an Hochfesten 09:00 - 10:30 - 12:00 - 13:00 und 19:00 Uhr

                         Montag bis Freitag 09:00 Uhr - Samstag 09:00 Uhr und 19:00 Uhr

Auskunft und Kontakt: 902 - 022 445  www.catedraldemallorca.org

Der Beschof von Mallorca und das Domkapitel heissen Sie herzlich willkommen!

Der christliche Glaube ist seit dem 5 Jh. auf der Insel präsent. Die Kathedrale ist sein erhabenstes Wahrzeichen. Der Besuch dieser Kathedrale ist ein ästhetisches Erlebnis, regt den Geist an und legt den Glauben nahe.

Lassen Sie Ihre Seele aufschwingen zum Licht und zur Schönheit, entlang der schlanken Säulen bis hinauf in die Gewölbe.

Die Synode von Karthago im Jahre 484 nennt unter den Teilnehmern den Bischof von Mallorca, Helias. Es ist der älteste Schriftbeleg für christliches Leben dieser Diözese.

Im Jahre 902 nehmen die Araber Mallorca ein und tollerieren die christlichen Gemeinden, die von Bischöfen aus Katalonien regiert werden.

!229 erobert König Jacob I die Insel zurück. Der ihn begleitende Bischof Ramon de Torrella weiht die Moschee vor dem arabischen Regierungssitz (Almudaina - Palast) der Jungfrau. Jacob II verfügt 1306 testamentarisch seine Beisetzung in der Dreieinigkeitskapelle der Kathedrale von Mallorca, mit deren Bau gerade begonnen wurde.

Erst in der Neuzeit des Jahres 1601 konnte Bischof Joan Vich i Manrique das der Unbefleckten Empfängnis gewidmete Hauptportal segnen - 3 Jh. nach Beginn der Bauarbeiten an der Kathedrale.

1851 beschädigte ein Erdbeben die Hauptfassade, die von Juan B. Peyronet restauriert wurde. Vor gut einhundert Jahren, genau von 1904 bis 1914, gestaltete Antoni Gaudi im Auftrag des Bischofs Pere Joan Campins den Innenraum der Kathedrale um.

Nur wenige Jahre zurück (2007) liegt die Arbeit des mallorquinischen Künstlers aus Felanitx, Miquel Barcelò, der die Allerheiligstenkapelle völlig neu gestaltet hat.

Antoni Gaudis Reform der Kathedrale geschah auf Bitten des Bischofs Pere Joan Campins. Dessen Vorgaben lauteten, dem Bischofsstuhl sichtbar die Vorsitzfunktion über die ganze Kathedrale zu geben, Altar und Chorgestühl der Priester zusammenzulegen und das Kirchenschiff den Gläubigen freizuhalten.

Antoni Gaudi arbeitete von 1904 bis 1914 in Palma. Er verlegte den Hauptaltar, der die Kathedrale verdeckte, und umgab sie, unterstützt von Josep Ma Jujol, mit großflächigen Keramikverzierungen an der Rückwand. Den Altar stellte er in die Mitte der Apsis, U-förmig eingerahmt vom Chorgestühl, das zuvor im Hauptschiff einen zentralen Platz eingenommen hatte, der damit frei wurde.

In den gotischen Kathedralen vereinigt das Licht all ihre Elemente und verklärt sie. Das intensive mediterrane Licht dieser Kathedrale schafft ein Klima wie im himmlichen Jerusalem, dessen Licht Gott selbst ist.

Insgesamt 61 Kirchenfenster bringen Licht in die Kathedrale. Im Hauptschiff zeigen sie die ganze Schöpfung als einen einzigen Lobgesang auf den Schöpfer. In den Seitenschiffen geben sie Szenen des Alten und des Neuen Testamentes wieder.

Auch einige Seitenkapellen sind befenstert: erst kürzlich schuf der mallorquinische Künstler Miquel Barcelò die fünf Glasfenster der umgestalteten Allerheiligstenkapelle.

Fünf Rosettenfenster lenken im Kirchenschiff den Blick auf sich - das größte, aus dem 14. Jh. durchmißt 11,15 m und weist auf den Morgenstern, Sinnbild des auferstandenen Christus.